Harninkontinenz

Unkontrollierter Urinverlust kann verschiedene Ursachen haben: Störungen der Harnblasen- und Blasenschließmuskelfunktion, Erkrankungen der Harnröhre oder der Beckenbodenmuskulatur als auch der Nerven, die den unteren Harntrakt versorgen.
Die „Harninkontinenz“ ist ein verbreitetes Leiden, das Frauen und Männer aller Altersstufen gleichsam betrifft. In Deutschland sind etwa 6 Millionen Menschen von unkontrolliertem Urinverlust betroffen. Oft werden diese Beschwerden aus Schamgefühl dem Arzt gegenüber nicht erwähnt.
Im Gespräch als auch durch verschiedene Untersuchungen könne Ursachen und Art der Harninkontinenz erkannt werden, um anschließend eine individuelle Behandlung einzuleiten. Dies kann einfache Verhaltensänderungen, unterschiedliche Medikationsformen bis hin zu operativen Maßnahmen umfassen.

Zurück